Baccarat: Diese Regeln sollten Sie im Online Casino kennen!

Baccarat scheint auf den ersten Blick kompliziert und ist deshalb in Deutschland und der Schweiz gar nicht so bekannt. Dabei zählt es zu den besonders einfachen Casinospielen. Sie müssen nur Ihren Einsatz bestimmen und entscheiden, ob Sie auf den Spieler, die Bank oder auf Unentschieden setzen möchten. Ansonsten können Sie keinen weiteren Einfluss auf den Spielverlauf nehmen. Damit Sie in den Casinos ab jetzt mit genügend Selbstvertrauen Baccara spielen können, haben wir für Sie die geltenden Regeln zusammengefasst.

Baccarat hat einen interessanten Spielverlauf, denn Sie kennen sollten, um beim Baccarat Game Erfolg zu haben.

Beim Baccarat spielen zwei Spieler aktiv gegeneinander, wobei einer die Rolle des Spielers und der andere die Rolle des Bankhalters übernimmt. Die anderen Spieler können nun darauf wetten, wer von den beiden das Duell gewinnt. Vor Spielbeginn platzieren die Spieler daher Ihre Einsätze auf dem Tisch. Sie können dabei entweder auf Ihr eigenes Blatt oder auf das Blatt der Bank setzen. Es gibt auch noch die Wette auf Unentschieden, dabei ist jedoch der Hausvorteil der Bank so groß, dass wir diese Wette auf keinen Fall empfehlen können. Wenn Sie auf den Dealer, also die Bank setzen, werden im Gewinnfall 5% Kommission fällig.

Das Ziel beim Baccarat ist es, mit den gezogenen Karten so nahe wie möglich an die 9 zu kommen. Wenn alle Einsätze getätigt wurden, verteilt der Croupier jeweils zwei Karten an die Spieler und den Bankhalter. Baccarat genießt zwar einen elitären Ruf, aber es sind auch geringere Einsätze möglich und somit ist das Spiel nicht nur für High Roller geeignet. Es kommt aber auch hier auf das Casino an, in dem Sie spielen. Im Online Casino können Sie mit Einsätzen in der Höhe der anderen Spiele rechnen, es liegt dann nur an Ihren Einstellungen.

Wir raten aber allen Spielern dazu, einen Bonus anzunehmen, um die Chancen im Baccarat noch weiter zu erhöhen. Das Ziel des Spiels ist es nämlich nach wie vor, Geld zu gewinnen und nicht zu verlieren. Der Banker wird Ihnen da zustimmen. Nachdem der Bonus erhalten wurde, wissen Sie aber jetzt durch unsere Spielanleitung genau, was zu tun ist, um in diesem Jahr zu gewinnen. Sie sehen schon, Sie sind hier nicht mehr bei den Slots, denn diese Informationen hat gewiss nicht jeder, sondern nur der ausgewählte Spieler!

Die Baccarat Regeln beinhalten die Kartenwerte. Ohne diese zu kennen, können Sie Baccarat gar nicht spielen.

Wenn Sie die erste Hand im Baccarat kennen, wird es Zeit, drei Fälle zu unterschieden. Um zu verstehen, was zu tun ist, müssen Sie auf keinen Fall einen Software Download tätigen. Es reicht, sich, die unten abgebildeten Regeln zu kenne. Aber zuvor müssen Sie noch die Kartenwerte beim Baccarat verstehen. Merken Sie sich am besten die folgende Abbildung:

Face Value ist die englische Bezeichnung für den angezeigten Wert, der selbsterklärend ist. Wenn Sie den Wert der kompletten Hand berechnen wollen, arbeiten Sie nach den folgenden Regeln:

Hier sehen Sie also welchen Wert Ihre Karten haben. Wenn jemand bereits jetzt 9 oder 8 Punkte hat (einen Natural) dann hat dieser Teilnehmer bereits gewonnen. Wenn die Summe der Karten 10 überschreitet, wird einfach die Zehnerstelle abgezogen. Beim Baccarat ist es unmöglich eine höhere Zahl als 9 zu erreichen. Wenn also niemand einen Natural hat wird eine dritte Karte ausgeteilt, eine vierte Karte gibt es jedoch niemals.

Mit dieser Baccarat Spielanleitung werden Sie schnell mit dem Baccarat vertraut. Sie werden es schnell lernen!


Dabei gelten folgende Regeln für den Spieler:

- Der Spieler hat insgesamt 5 Punkte: kann Karte ziehen

- Der Spieler hat weniger als 5 Punkte: muss Karte ziehen

- Der Spieler hat insgesamt 8 oder 9 Punkte: keine weitere Karte ziehen


Und folgende Regeln für den Bankier:

- Spieler zieht keine Karte. Bankier: nur dann, wenn er 5 Punkte nicht überschreitet.

- Bankier hat 2 oder weniger Punkte: Karte ziehen

- Bankier hat 3 Punkte: nur dann dritte Karte ziehen, falls die dritte Karte des Spielers keine 8 ist.

- Bankier hat 4 Punkte: darf nur dann eine dritte Karte ziehen, falls die dritte Karte des Spielers zwischen 4 und 7 liegt.

- Bankier hat 5 Punkte: darf nur dann eine dritte Karte ziehen, falls die dritte Karte des Spielers keine 0/1/2/3/8/9 ist.

- Bankier hat 6 Punkte: darf nur dann eine dritte Karte ziehen, wenn die dritte Karte des Spielers nicht eine 6 oder 7 ist.

- Bankier hat 7 Punkte: zieht keine weitere Karte.


Am Ende der Runde sammelt der Croupier die Einsätze ein und verteilt die Gewinne. Für die Spieler ist es vorteilhaft, auf die Bank zu setzen, da das Casino gegenüber dem Bankhalter einen Hausvorteil von nur 1,06% hat, dem Spieler gegenüber hingegen 1,15%. Allerdings werden, falls die Bank gewinnt, auch 5% Kommission fällig. Der Spieler, der sich weigert, diese Kommission zahlen, wird unter Umständen vom Tisch entfernt.

In den Online Casinos wird das Zählen für Sie übernommen. Allerdings haben Sie noch immer die Möglichkeit, eine dritte Karte zu ziehen, jedoch niemals eine vierte. Wir haben mit Baccarat bereits viele CHF gewonnen und wenn Sie im Live Casino spielen, kann das auch Ihnen wiederfahren. Aber bitte halten Sie sich an die Regeln und vielleicht sollten Sie die ein oder andere Runde kostenlos spielen, einfach nur zur Übung. Mit der Zeit kommt dann die Erfahrung und die Gewinne sind auch schon in Sichtweite.

Das sind also die Basisregeln beim Baccarat. Doch Sie sollten auch über die verschiedenen Varianten und Strategien Bescheid wissen: