International Game Technology (Game Technology PLC)

Die Industrie der Online-Casinos ist noch verhältnismäßig jung, aber das Unternehmen IGT (International Game Technology) war schon lange davor aktiv. So wurde die Firma ursprünglich unter dem Namen A-1 Distributing Company im Jahr 1971 gegründet. Heute wird das eigentliche Gründungsjahr als 1975 angegeben, doch es dauerte noch bis 1981, bis die Firma wirklich aktiv wurde. In diesem Jahr erstand die Firma ihren ersten Spielautomaten, welcher Videopoker als Thema hatte. Bis Anfang der 1990er Jahre baute IGT dieses Geschäft weiter aus und belieferte viele Casinos mit Spielautomaten. Seit Anfang 1991 ist das Unternehmen nun an der New Yorker Börse notiert und wächst stetig weiter.

Umschwung der 2000er Jahre

Obwohl das Unternehmen massive Gewinne einfuhr und auch weiter expandieren konnte, war bereits Anfang der 2000er Jahre klar, dass man das Geschäft mit den Online-Casinos nicht einfach ignorieren konnte. So dauerte es jedoch bis in das Jahr 2005, bevor das Unternehmen seinen ersten progressiven Mehrlinien-Slot für das Online-Geschäft vorstellte. Während andere Unternehmen ihre Online-Slots und andere Titel erst erschaffen mussten, konnte IGT aus einem massiven Angebot für die Portierung wählen. So veröffentlichte die Firma neben den bekannten Slots auch Titel für die klassischen Tischspiele wie Blackjack und Poker. Aufgrund der Gesetzeslage in den USA und den drastischen Einschnitten im Jahr 2006 wurde das Online-Casino Geschäft gezwungenermaßen ins Ausland verlegt. Doch während dieser Phase erlitt IGT nicht etwa massive Verluste wie die Konkurrenz. Im Gegenteil, weltweit wurden neue Niederlassungen eröffnet, weitere Firmen aufgekauft und das Wachstum von IGT vorangetrieben.

Umstrukturierung

IGT hatte Anfang 2013 eine so massive Größe erreicht und so viele andere Unternehmen eingegliedert, dass eine Umstrukturierung notwendig wurde. Während also andere Anbieter zumeist damit beschäftigt waren neue Titel zu veröffentlichen, so musste IGT erst seine Unternehmensstruktur neu definieren, was nicht zuletzt mit den Forderungen der Aktionäre zu tun hatte. So wurden auf der Vorstandssitzung von 2013 insgesamt vier Kandidaten für den Posten des Direktors vorgeschlagen und einer davon war der Leiter der Ader Group, Jason Ader. Glücklicherweise führte diese Abstimmung letztendlich zu einer einheitlichen Lösung und die Aktionäre konnten entspannt aufatmen. Mehr als ein Jahr später, im Juli 2014, akzeptierte IGT schließlich das Angebot des italienischen Konkurrenten GTECH für 6.4 Milliarden US Dollar aufgekauft zu werden. Seit April 2015 ist das Logo IGT nunmehr erloschen und die Firma ist nun unter dem Namen Game Technology PLC bekannt. Dabei konzentriert man sich weiter in den USA auf die Auslieferung und Wartung von Spielautomaten für Casinos. Außerhalb der USA laufen die vielen Slot-Titel in den Online-Casinos mehr als gut und die Zukunft sieht für dieses riesige Unternehmen sehr vielversprechend aus.

Nur wenige Softwarehersteller verfügen über eine so langjährige Erfahrung wie IGT, das inzwischen als Game Technology PLC bekannt ist. Doch Sie haben deshalb trotzdem viel zu bieten: