Das neue Schweizer Glücksspielgesetz

Seit dem 1 Juli 2019 ist das neue Gesetz für Glücksspiele in Kraft getreten. Das bedeutet, dass nur noch sehr wenige Online Casinos Ihre Dienste in der Schweiz anbieten dürfen. Wenn Sie unsicher sind, was das bedeutet und mehr dazu wissen wollen, dann lesen Sie hier weiter.


Kurze Fakten zu dem Glücksspielgesetz

Am 10. Juni 2018 wurde durch einen Volksentscheid, mit klarer Mehrheit, für das neue Geldspielgesetz gewählt. 72,9% der Schweizer sind der Meinung, dass Schweizer Spieler besser geschützt werden müssen.


Das erste Mal trat dieses Glücksspielgesetzt am 1. Januar 2019 in Kraft.


Das finalisierte Gesetz

"Nur Spielbanken mit einer Online Konzession werden erlaubt sein, Ihre Dienste Online anzubieten."

Das finalisierte Gesetz ist am 1. Juli 2019 wirksam geworden.


Dadurch wurden die Konzessionen der Schweizer Spielhallen um 6 Jahre erweitert.

Zusätzliche Grundlagen, auf rechtlicher Ebene, wurden geschaffen, um den landbasierten Spielhallen erlauben zu können, eigene Online Casinos anbieten zu dürfen.


Die Planung sieht vor, dass es 21 konzessionierte Spielhallen geben wird. Vier dieser Spielhallen haben, bis zum heutigen Datum, die Genehmigung erhalten ein eigenes Online Casino betreiben zu dürfen.


Die Webseiten der Spielhallen Bade, Davos, Pfäffikon und Luzern bieten lizensierte Casino Spiele zum spielen mit Echtgeld an.


Was bedeutet die neue Lizenz für Schweizer?

schweizer flagge

Mit klaren Zielen vor Augen geht die ESBK (eidgenössische Spielbankenkomission) an die Aufgabe ran, die Schweizer Spieler zu beschützen und vor illegalem Online Betrieb zu bewahren.


Nur Schweizer Spielbanken und mit einer Online Konzession werden erlaubt sein Ihre Dienste Online anzubieten.


Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Online Casinos alle Abgaben bezahlen und nur ausgewählte und gesondert lizenzierte Casino Spiele anbieten. Diese Sozialabgaben sollen, laut ESBK, in soziale Projekte des Staates investiert werden.


Ein Hauptfokus liegt ebenfalls darauf, dass alle Online Casinos eine Prävention gegen eine potentielle Spielsucht betreiben. Dazu wurden strenge Regeln erstellt, die ausnahmslos eingehalten werden müssen.


Listen für die Öffentlichkeit

Die eidgenössische Spielbankenkomission hat, zusammen mit dem Gesetz, am 1 Juli eine Sperrliste veröffentlicht. Auf dieser Liste werden alle illegalen Casinos eingetragen, die Ihre Dienste nicht freiwillig eingestellt haben.


Selbstverständlich wird diese Sperrliste regelmäßig aktualisiert und alle Entscheidungen des Bundesrates werden hier bekannt geben.


Es wird ebenfalls eine Liste alle konzessionierten Online Casinos, als auch der Online Casino Spielen geben. Diese finden Alle BürgerInnen auf der Webseite der ESBK frei zugänglich.


Wir vermuten, dass besonders die Sperrliste sehr lang werden wird, da es zahlreiche internationale Casinos gibt, die noch keine Konzession erhalten konnten.