Lasst uns über die Geschichte des Videopoker reden!

Es wäre doch gar nicht gerecht, zu sagen, dass Videopoker total in Vergessenheit geraten ist. Ja, Spielautomaten sind sehr viel populärer und natürlich stimmt es auch, dass man im Online Casino die Auszahl zwischen hunderten Slots und nur ein paar Videopoker Geräten hat. Dennoch sollte man den unscheinbaren Bruder der Spielautomaten kennen, denn er bietet ein extra an Interaktivität.

Aber darum soll es hier gar nicht gehen, sondern vielmehr um die Geschichte des Videopoker. Wir haben uns durch die Archive gewühlt, mit Experten des Poker gesprochen und haben all dieses Wissen in einen kleinen, aber interessanten Artikel gesteckt. Von der Erfindung der Videopoker Automaten bis hin zu der heutigen Situation finden Sie hier alle wichtigen Informationen!

So fing alles an: Die Entwicklung des Videopoker

Bereits im Jahre 1891 erfanden Sittmann und Pit einen Automaten, der zufällig generierte Hände austeilen konnte. Das war der Grundstein für den Videopoker-Automaten, wie wir ihn heute kennen. Anstatt eines Displays hatte man damals jedoch nur Rollen, auf denen verschiedene Karten gedruckt waren. Diese Rollen blieben nach dem Zufallsprinzip stehen und konnten damit eine Hand bilden.

Der große Pluspunkt beim Videopoker war die Tatsache, dass man nicht gegen andere Spieler spielte, sondern nur gegen die Maschine. Das Spiel war daher erholsam und nicht so nervenaufreibend wie beispielsweise Texas Holdem, bei dem höchste Konzentration gefragt ist. Das Spiel eignet sich deshalb auch heute noch perfekt als Feierabendspiel!

So entwickelte sich das die Maschine zum heute bekannten Videopoker

Sehr seltsam war dann die fortwährende Entwicklung. Nachdem erst in der Folgezeit die Spielautomaten aufkamen, ging das Interesse am Videopoker wieder zurück. Das war überraschend, weil der bisherige Erfolg unerwartet groß ausfiel. Böse Zungen sagen, dass mein beim Videopoker ja noch denken müsse, weil ja eine aus fünf Karten eine Hand gebildet wird. Beim Spielautomaten muss man dagegen gar nichts wissen.

Um das Spiel von den überlegenen Spielautomaten abzuheben, wurde im dann in den 70ern das Videopoker mit einer zweiten Runde ausgestattet, bei der man als Spieler entscheiden kann, einzelne Karten auszutauschen. Seitdem grenzt sich das Videopoker von den Spielautomaten ab, weil man nun eine Entscheidung treffen kann, die Auswirkungen auf das Ergebnis hat.

Die heutige Situation des Videopoker

Wenn Sie in Spielcasino gehen und es Spielautomaten gibt, dann gibt es dort auch das Videopoker. Somit können Sie sich die Frage auch schon selbst beantworten, ob das Spiel heute noch populär ist. Der Platz im Casino ist sehr umkämpft und Spiele, die sich nicht rentieren, werden anderen Spielen geopfert. Doch Videopoker existiert und das beweist, dass das Interesse daran ungebrochen ist. Zwar hat man es hier nicht mit einem Hype wie bei den Spielautomaten zu tun, aber immerhin ist das Videopoker direkt hinter den Spielautomaten anzusiedeln!

Sie wollen mehr über Videopoker lernen? Kein Problem, denn wir haben uns das Spiel ganz genau angesehen und erklären Ihnen alles, was es zu wissen gibt!