Roulette Geschichte kurz und bündig erklärt

Jeder kennt Roulette, das Spiel mit dem Rad, um das sich Spieler versammeln, als wäre es der heilige Gral. Jeder weiß auch, dass man einfach nur auf eine Zahl setzen muss, oder auf eine Farbe, oder eine Menge von Zahlen, um gewinnen zu können. Einfacher geht es nicht!

Doch nach einer Weile fragt man sich, wie das Spiel eigentlich entstanden ist, nicht wahr? Wir haben uns das zumindest gefragt und uns auf die Suche nach Antworten gemacht. Wer ist es, der Roulette erfunden hat und wie hat es das Spiel in die Casinos dieser Welt geschafft? In den kommenden zwei bis drei Minuten werden Sie alles wissen, was es zum Roulette zu wissen gibt. Versprochen!

Die Anfänge des Roulette

Kennen Sie Blaise Pascal, den berühmten Mathematiker? Der Franzose ist eine Persönlichkeit, die man mit Newton oder gar Einstein vergleichen kann, denn von ihm stammen neben dem Roulette auch eine Menge von Erfindungen, Theorien und Entdeckungen. Kennen Sie noch das Pascalsche Dreieck? Genau, dieses Konzept ist nach unserem freundlichen Franzosen benannt, der auch das Roulette erfunden hat. Ein wahrlich schlauer Mann!

Man sagt auch, dass Pascal ein Spieler wie Sie und wir war. Sie müssen aber bedenken, dass Pascal bereits 1623 geboren wurde. Die Zeit war damals noch eine andere, damals gab es noch keine Farben… ach nein, das ist nur auf den Bildern so. Dennoch war die Entwicklung des Roulettes eine unfassbare schlaue Erfindung und man weiß bis heute nicht, woher Pascal seine Idee hergenommen hatte. Es ist jedoch sicher, dass der Erfinder des Roulette Pacal ist, während das Pascalsche Dreieck wohl schon früher bekannt war.

Die langsame Entwicklung des Roulette zum Star der Casinos

Roulette wurde nicht auf einen Schlag berühmt. Wie alles neue, brauchte auch das Roulette seine Zeit, bis es von den Spielern und den Casinos angenommen wurde. Im Falle des Roulette waren es die Gebrüder Blanc mit Ihren Casinos in Hamburg und Monte Carlo, die zuerst dem Zauber des Roulette verfielen.

Da es sich um Geschäftsmänner handelte, waren die Blanc Brüder darauf bedacht, den Vorteil für das Haus zu erhöhen. Deshalb führten Sie die 0 als weiteres Feld ein, auf das ein Spieler nicht setzen kann. Das Roulette schaffte es alsbald nach Amerika, wo dem Rad noch eine weitere 0 hinzugefügt wurde. Somit lässt sich auch erklären, warum das Spiel in den USA für den Spieler weniger lukrativ ist.

Die heutige Situation des Roulette

Heute ist das Roulette von den Casinos nicht mehr wegzudenken. Dabei steht es nicht nur in terrestrischen Casinos, sondern auch in Online Casinos. Neben den traditionellen Softwareversionen, in denen der Spieler gegen den PC spielt und nur das Spielfeld sieht, gibt es jetzt auch ein Live Casino, das in vielen Casinos das Roulette in vielen Formen anbietet.

Mit echten Croupiers und der richtigen Atmosphäre des Casinos, ist das Roulette Pflicht für alle Glücksspieler!

Sie suchen noch nach einer guten Strategie für Roulette oder könnten eine Regelauffrischung benötigen?