Die Spielregeln beim Keno

Jeden Mittwoch und Samstag spielen Millionen Deutsche Lotto und hoffen dabei immer auf den einen großen Gewinn. Anders als das bekannte System 6 aus 49 gibt es jedoch seit einigen Jahren auch das Lottosystem Keno. Dieses Spiel hat seinen Ursprung bereits vor mehr als 2200 Jahren im fernen China. Der Chinese Cheung Leung erfand damals das Spiel und statt Zahlen wurden insgesamt 120 Schriftzeichen beim Tippen verwendet. Heute kann man in ganz Deutschland diese Variante des Lotto spielen und entgegen der normalen Variante 6 aus 49 gibt es bei Keno jeden Tag eine Ziehung. Anders als beim normalen Lotto kann bei Keno der Spieler selbst entscheiden welche Einsätze er bringt. So kann man entweder 1,2,5 oder sogar 10 Euro einsetzen und je mehr man setzt, desto höher kann natürlich dann auch der Gewinn ausfallen. Der Höchstgewinn bei einem Einsatz von 10 Euro liegt dabei bei 1 Million Euro und äquivalent bei 1 Euro bei 100 000 Euro. Die Gewinnsummen sind dabei stets gleich und so können Spieler stets ihre Einsätze und möglichen Gewinne abstimmen.

Grundlagen

In Deutschland besteht der Keno Zahlenpool aus insgesamt 70 Zahlen und an jedem Tag der Woche findet eine Ziehung statt. Insgesamt werden über diesen Zeitraum 20 Zahlen gezogen und die Spieler gleichen ihre Zahlen damit ab. Die Spieler selbst können dabei neben ihren Einsätzen auch entscheiden wie viele Zahlen sie pro Keno Feld tippen wollen. Wenn Sie sich also entschließen sollten in einem Feld nur 8 Zahlen zu tippen, dann ist dieses Feld als Keno-Typ 8 ausgewiesen. Viele Spieler entscheiden sich gerade bei Keno Lotto weniger Zahlen zu tippen, da dabei die Trefferwahrscheinlichkeit am Ende höher ausfällt. Nehmen wir für diesen Aspekt ein kleines Beispiel zur Hand: Sie tippen auf einem Feld nur zwei Zahlen und auf dem nächsten 10 Zahlen. Ihr Anfangseinsatz beträgt 5 Euro. Bei dem Keno-Typ 10 Feld können Sie nun bis zu 500.000€ gewinnen und auf dem Feld mit zwei Zahlen nur 30 Euro. Doch Sie gewinnen den hohen Betrag nur dann, wenn alle 10 Zahlen getroffen werden. Damit unterscheidet sich Keno Lotto sehr stark von der beliebten Variante 6 aus 49, wo man sich als Spieler schon einmal über 3 oder 4 Richtige freuen kann. Wie auch bei anderen Lotto-Varianten kann man hier seinen Schein über einen längeren Zeitraum spielen. Dabei ist ein Wettschein für maximal 4 Wochen gültig und kann dabei also für maximal 24 Ziehungen genutzt werden.

Zusatzregeln

Bei Keno Lotto gibt es da noch diese eine Feinheit, die man sonst bei keinem anderen Glücksspiel finden kann. Wenn Sie sich dazu entschließen sollten Keno-Typ 8, 9 oder 10 zu spielen, so gewinnen Sie sogar dann wenn keine Ihrer Zahlen gezogen wird. Diese Regel ist sehr speziell und bedarf etwas Erklärung. Unabhängig von Ihrem Einsatz von 1,2, 5 oder 10 Euro gilt ab dem Keno-Typ 8 folgende Sonderregel: Kommen 1-3 Ihrer Zahlen, dann gehen Sie leider leer aus. Kommen 4 oder mehr richtige Zahlen, so können Sie sehr gute Gewinne erhalten. Wenn jedoch keine einzige Zahl Ihres Tipps kommen sollte, dann erhalten Sie dennoch einen Betrag, welcher sich an Ihrem ursprünglichen Einsatz orientiert.

Lust auf noch mehr Online-Keno? Dann sind Sie hier richtig!