Ukash – Alle Informationen über das E-Wallet

Ukash

Wenn man heute etwas digital erwerben will, so zieht man in den meisten Fällen seine Kreditkarte oder nutzt sein E-Wallet Konto. Es gibt jedoch noch eine dritte Möglichkeit, welche auch von vielen Anbietern und Online-Casinos gerne angeboten wird. Die Methode Ukash funktioniert anhand von Codes, welche man einlösen kann, um damit direkt digitale Güter zu erstehen. Viele Ukash Nutzer sind zunächst irritiert wie das Ganze eigentlich funktionieren soll und deshalb geben wir hier eine kurze Anleitung.

Ukash Konto aufladen: So transferiert man Guthaben von einem Bank- oder Casino Konto auf Ukash und umgekehrt:

Ukash Guthaben kann man in vielen Läden und vor allem auch Tankstellen erstehen und das Prinzip ist da den beliebten Paysafecards sehr ähnlich. So erhält man für Geld einen Ukash Code in Höhe eines bestimmten Wertes. Im Online-Casino loggt man sich dann normal mit seinem Account ein und geht auf die Option Aufladen. Bei Ukash gibt man dort den genauen Code ein und sofort ist das Guthaben auch auf dem Spielerkonto verfügbar. Der Vorteil ist sofort ersichtlich, da man mit Ukash keine langen Bearbeitungs- oder Wartezeiten in Kauf nehmen muss. Der Nachteil ist jedoch, dass diese Methode nur in eine Richtung funktioniert und für die Auszahlung muss man stets eine Alternative suchen. Zudem ist es seit einiger Zeit leider nicht mehr möglich den Betrag zu splitten. Wenn man also einen Code von 100 Euro hat, so muss der gesamte Betrag mit einem Mal aufgeladen werden.

Umstrukturierung des Unternehmens – Was sich seit der Ukash Übernahme durch Paysafecard für die Kunden ändert:

In der Vergangenheit machte Ukash auch immer wieder negative Schlagzeilen, da vor allem kriminelle Elemente immer versucht waren diese Methode für ihre Zwecke zu missbrauchen. Da die Ukash Codes selbst an keine Person gebunden sind, kann jeder diese im Internet nutzen, um Dienstleistungen oder digitale Güter zu erstehen. Dabei startete das Unternehmen bereits 2012 eine Kampagne, um Verbraucher vor solchem Missbrauch zu warnen. Man müsse die Ukash Codes genauso sehen wie Bargeld und es auch genauso vor dem Zugriff anderer Personen schützen. Im Juni 2014 wurde Ukash schließlich von Paysafecard übernommen. Seitdem ist es, zumindest in Deutschland, nicht mehr möglich neue Ukash Codes zu kaufen, aber man kann als Verbraucher die vorhandenen Codes noch bis Ende Oktober 2015 nutzen. Vergessen Sie aber nicht, dass Sie keine Ukash Auszahlung tätigen können.

Die neue MasterCard kann jeder Kunde beantragen und entweder mit der Währung Euro oder US Dollar nach freiem Ermessen aufladen. Inzwischen sind die meisten Online-Casinos auch auf diese neue Methode eingestiegen und das Aufladen eines Spielekontos mit Ukash MasterCard geht in den meisten Fällen sehr schnell. Je nach Anbieter kann es jedoch auch hier sein, dass die Einzahlung zwar mit der Ukash MasterCard funktioniert, aber man sich für die Auszahlung eine andere Methode suchen muss.

Fazit: Was passiert zukünftig mit Ukash und funktionieren die MasterCards für langjährige Kunden überhaupt noch?

Der Wandel von Ukash seit dem Erscheinen im Jahr 2005 zeigt, dass nicht alle Innovationen auch immer dauerhaft auf dem Markt bleiben und nicht alle E-Wallets wie Ukash PayPal nacheifern können. Die erwähnten Probleme mit der Nachverfolgung der Ukash Codes und dem anhaltenden Missbrauch von Ukash waren sicher nur zwei der Gründe, weshalb 2014 das Unternehmen auf diese Weise umstrukturiert wurde. Suchst Du jedoch nach einer guten und sicheren Methode Gelder aufzuladen und dabei keine hohen Gebühren zu zahlen, so ist diese neue Methode in Form der Prepaid-Karte mehr als zu empfehlen.