NextGen Gaming

Das Unternehmen NextGen Gaming existiert heute nicht mehr in der Originalform. So wurde die Firma bereits 2011 zu einem Teil der NYX Gaming Group. Mit seinem Firmensitz in London und Außenstellen in Stockholm und Sydney ist dieses Unternehmen jedoch bestens positioniert und kreiiert auch weiterhin individuelle Softwarelösungen für seine zahlreichen Kunden. So hat sich das Unternehmen bereits seit 1999 auf die Programmierung von Slots konzentriert, welche sich nicht auf Plattformen wie PC oder Mac vertreiben lassen. Andere Softwarelösungen waren schon längst überfällig und so hat sich NextGen vor allem auf Netzwerke wie Facebook konzentriert, um dort überwiegend soziale Apps zu veröffentlichen. Das wurde im Jahr 2012 auch belohnt, als die Firma mit der Auszeichnung für das innovativste Unternehmen für soziale Apps geehrt wurde.

Anpassung

Auch andere Anbieter wie Microgaming und Net Entertainment sind sehr aktiv auf dem Markt der Slots und so erkannte NextGen schnell das große Potential der sozialen Netzwerke wie Twitter oder Facebook. So entwickelte man bei NextGen über Jahre hinweg Slots und Tischspiel-Titel, um diese dann ab 2010 auf die anderen Netzwerke zu portieren. Wie kein anderer Entwickler weiß das Unternehmen, dass Stillstand gleichbedeutend mit Rückschritt ist. So werden zwar noch immer individuelle Softwarelösungen zum freien Download angeboten, aber der Großteil der Spiele bewegt sich im Flash- oder Apps-Bereich. Dabei ist das Potential der Netzwerke wie Facebook noch lange nicht ausgeschöpft, denn besonders hier haben die Entwickler den besten Einblick in die Bedürfnisse und Wünsche ihrer Spieler und können neue Titel entsprechend programmieren.

Sicherheit und Zukunft

Viele potentielle Spieler werden von der Idee des Online-Spiels abgeschreckt und das hat vor allem einen Grund: Sicherheit. Wenn man heute in einem sozialen Netzwerk unterwegs ist oder gesondert eine App spielt, so ist doch die erste Frage wie sicher die Zahlungen sind und wie stabil die jeweilige Software eigentlich ist. Genau auf diesen Punkt ist NextGen aber mehr als bedacht und wurde bereits in der Vergangenheit mehrfach ausgezeichnet. Mehr jedoch als an der Sicherheit sind viele Spieler vor allem an ihren eigenen Daten interessiert und wollen oft genau wissen, was mit diesen gemacht wird. Genau das möchte NextGen ermöglichen. Der Hersteller möchte, dass die Spieler den vollen Überblick über den Verbleib ihrer eigenen Daten haben.

So hat NextGen insgesamt 50 Experten angeheuert, welche sich ausschließlich mit dem Thema Sicherheit und Datenbankpflege beschäftigen. Diese Schritte sind in jedem Fall sehr löblich und andere Anbieter sollten sich an dieser Vorgehensweise ein Beispiel nehmen. Inwieweit die Einbindung von Spielen in soziale Netzwerke noch weiter ausgebaut werden kann, ist an dieser Stelle fraglich. Mit der bisherigen Strategie ist NextGen jedoch mehr als gut gefahren und da die sozialen Netzwerke heute noch immer eine solche Bedeutung haben, sieht auch die Zukunft für den Anbieter mehr als rosig aus.

Sicherheit und Datenschutz stehen bei NextGen Gaming an erster Stelle. Doch auch andere Anbieter legen darauf wert. Finden Sie heraus welche: