Google gegen die Entwicklung von Online-Glücksspielapps

Der Multimedia-Riese Google hat seine Ablehnung für die Unterstützung von Apps aus dem Glücksspielbereich angekündigt. So werden solche Apps in Zukunft definitiv aus dem Google Play Store verbannt werden. Erst vor Kurzem hatte Google etwa 20 Apps zensiert, die Inhalte für Erwachsene anboten und klare Regeln eingeführt, um seine Macht als Inhaber des Google Play Stores zu stärken.

Keine Online-Glücksspielapps auf Google Play

Google hat künftig grundlegende Änderungen in Bezug auf seine App-Angebote angekündigt, die im Android Market verfügbar sind. Denn der kalifornische Mediagigant scheint alle Werbeangebote für Glücksspiele auf Google Play verbieten zu wollen. Google lässt den Anbietern 30 Tage Zeit, damit Sie ihre Apps an die neuen Google Play Richtlinien anpassen können. Wenn sich die Anbieter nach dieser Frist immer noch nicht an die Forderungen halten, werden Sie ganz einfach aus Google Play gesperrt.

„Google lässt den Anbietern 30 Tage Zeit, damit Sie ihre Apps an die neuen Google Play Richtlinien anpassen können. Wenn sich die Anbieter nach dieser Frist immer noch nicht an die Forderungen halten, werden Sie ganz einfach aus Google Play gesperrt.“

Sie müssen wissen, dass Google hier eine Initiative seines großen Rivalen Apple zum Vorbild nimmt. Denn Apple hatte 25 "schädliche" Apps zensiert, die eine potenzielle Gefahr für die Sicherheit der Nutzer darstellten. Sie müssen dennoch zugeben, dass die Anbieter jetzt einen äußerst knappen Wettlauf gegen die Zeit vor sich haben. Denn niemand weiß ob 30 Tage ausreichen, um die Inhalte aller ihrer Apps, die auf Google Play zum Verkauf stehen, an die neuen Richtlinien anzupassen.

Alle iGaming-Anbieter sind im Visier von Google

In Wirklichkeit sind nicht nur die Online-Casinos von dieser neuen Maßnahme betroffen. Google möchte keine Inhalte und Dienstleistungen mehr akzeptieren, die Glücksspiele für Geld anbieten. So sind auch Buchmacher, Lotteriespieleanbieter und Pokersäle im Visier von Google. Aber auch die Apps, die nur Geschenke und Gewinne ohne Gegenleistung versprechen, werden von Google besonders genau unter die Lupe genommen. Auch hier werden neue, sehr viel strengere Regeln eingeführt.

Die meisten Nutzer wissen jedoch bereits wie Sie diese neuen Regeln umgehen können. Auch wenn die betreffenden Apps vermutlich nicht mehr im Google Play Store erhältlich sind, so können sie die Spieler dennoch immer noch von den Seiten der Anbieter herunterladen. Die meisten Online-Casinos etwa bieten inzwischen auch eine Downloadversion für Mobilgeräte an, die Sie direkt von deren Homeapge herunterladen können.

Schließlich geht es Google vor allem darum jede Verantwortung von sich zu weisen. Das Unternehmen möchte nicht mit den Geschäften der Gambling-Branche in Verbindung gebracht werden. Da die Gesetzgebung in diesem Bereich viele Grauzonen aufweist, hat das Unternehmen mit Sitz im kalifornischen Silicon Valley mit dieser Entscheidung vielleicht gar nicht mal so Unrecht.